Haltungsbericht von Nathalie Janke

Krallenfrösche und die Ballonkrankheit II

von Nathalie Janke (n.janke@freenet.de)

Ich halte meine 3 Krallenfrösche (Xenopus laevis Albino) in einem 80x40x40 cm großen Becken. Bevor meine Frösche die Ballonfroschkrankheit bekamen waren es 5 Tiere. Bei der Krankheit handelt es sich um eine fast immer tödlich ausgehende Krankheit. Die Tiere hatten folgende Symptome: Sie blähen auf, fressen nicht mehr, häuten sich ständig, hingen an der Wasseroberfläche und bewegen sich nicht mehr, sie ließen den linken Arm und das linke Bein hängen. Kein Wasserwechsel noch Filter-Reinigung noch Reinigung des Kieses brachte ihnen Erleichterung. Ich Informierte mich in allen umliegenden Zoofachhandlungen und im Internet, aber keiner konnte mir helfen. Mein Aquaristikhändler, bei dem ich auch die Tiere gekauft habe, war ebenfalls ratlos, er gab mir nur den Rat die Tiere töten zu lassen. In der Zwischenzeit starben zwei Tiere, was mich anspornte weiter zu suchen, um die 3 übrigen zu retten. Weitere Gespräche mit meinen Aquaristikhändler brachten mich auch nicht weiter, ausser dasa er mir Medikamente vorschlug wie z.B. ESHA 2000, ein Mittel gegen Pünktchen bei Fischen und Breitbandwirkende Mittel, von alledem riet er mir aber ab. Er besorgte mir ein Mittel was speziell gegen mehrere Krankheiten allerdings bei Fischen wirkt (Flossenfäule, Pilzerkrankungen, Entzündungen und offene Wunden). Ich nahm dieses Medikament mit und versuchte es mit nicht allzu viel Hoffnung. Ich machte alles wie in der Beschreibung und nach einer Woche war alles wieder in Ordnung den Tieren ging es wieder gut. Sie begannen nach 6 Wochen endlich wieder zu fressen, was sie die gesamte Zeit der Krankheit nicht taten. Alle Symptome waren weg, den Krallenfröschen ging es wieder richtig gut. Nun wachsen sie wieder und haben Appetit.
Das Medikament heißt: DR. Lang Heilmittel Konzentrat – Wirksam gegen Flossenfäule, Pilzerkrankungen, Entzündungen und offene Wunden
Nun noch ein Bild von einem der Krallenfrösche nachdem sie wieder gesund geworden ist. So ist mein Becken eingerichtet. Hier leben 3 Krallenfrösche, zusammen mit drei Welsen und kleinen Barschen, die ich als Futter besorgt hatte, die sie aber nicht anrühren.

 

Inhalt von Nathalie Janke (n.janke@freenet.de)