Aufzuchtbericht 2 zu Krallenfröschen

Aufzuchtbericht 2 zu KrallenfröschenAufzuchtbericht 2 zu Krallenfröschen
von Björn Otto (botto@Smail.Uni-Koeln.de)
Xenopus laevis
Xenopus laevisAlbino Kaulquappe Kaulquappe Kaulquappe Kaulquappe Kaulquappe Kaulquappe Jungfrosch Jungfrosch Birthday: 29.11.2001 – ca.120 StückDie Eier habe ich durch mein Entwicklungsbiologie Praktikum bekommen, dort wurden sie nicht mehr gebraucht und wären daher im Müll gelandet.Am Anfang haben sie eine Größe von ca. 2 mm, und entwickeln sich sehr schnell. Nach ca. 2 Tagen hat man schon sehr kleine Kaulquappen, die aber noch sehr träge am Boden liegen. Jedoch ändert sich das recht zügig.Als Futter habe ich die verschiedensten Dinge ausprobiert. Es erwies sich als sehr sinnvoll die Quappen erst zu füttern, wenn der Dottersack deutlich zurück geht, da sie sich in den ersten Tagen ausschließlich davon ernähren. Wenn er zurück geht, sollte man ihnen getrocknetes Eiweiß ins Wasser streuen, da sie eine sehr proteinreiche Nahrung brauchen. Nach einer weiteren Woche habe ich damit angefangen, ihnen getrocknete Brennnesseln klein zu reiben und diese als Emulsion ins Wasser zu gegeben. Jetzt nach ca. 22 Tagen, in denen sie deutlich an Größe und Gestalt zugenommen haben, habe ich langsam angefangen ihnen in die Brennnesseln auch Froschfutter hinzu zu mischen.Jetzt sollte man sich so langsam auch einmal nach einem größerem Aquarium umschauen, da sonst das Wasser zu oft gewechselt werden muss. Ich habe ein kleines Aquarium danebengestellt, in dem ich eine Sauerstoff ( normale Luft ) Anreicherung vornehme. Dieses angereicherte Wasser wird zusätzlich auch durch einen Aktivkohlefilter gepumpt, den man leicht selber bauen kann. Ich habe diesen aus einer kleinen Flüssigkeitstube hergestellt. Der Rücklauf aus dem eigentlichen Aquarium in das Kleinere übernimmt die Schwerkraft durch einen luftfreien Schlauch. Man sollte nur peinlichst genau darauf achten, dass man diesen Schlauch gut gegen Kaulquappen mit einem Sieb abdichtet, da man sonst immer wieder einige ansaugt. Dieser auf den ersten Blick sehr komplizierter Aufbau ist nötig, da die Tiere sehr, sehr empfindlich gegen Geräusche sind. Und die externe Luftversorgung stellt voll aufgedreht eine nicht zu unterschätzende Geräuschquelle dar.Zwei Monate später!!!Mittlerweile habe ich recht viele kleine, niedliche Frösche bekommen, die immer nur Hunger haben. Sie bekommen im Moment zwei mal am Tag Zuckmücken und gequetschte Erbsen. Für diese Kombination ist den Fröschen alles recht, auch das Bein von Nachbarn, wenn es im Mund landet. In der Regel zieht er dieses aber wieder hinaus!!! :-)))Komischerweise ist es sehr auffällig, das einige Quappen deutlich in der Entwicklung hinterher hinken. So habe ich schon recht große Frösche, aber immer noch Quappen die noch keine Beine habe. Obwohl sie alle gleich alt sind. Aber vielleicht ist das auch normal.So der Rest kommt noch …Bis jetzt habe ich genau 78 Frösche und noch 5 Kaulquappen durchbekommen!!!Gestern gab es ein neues größeres Aquarium, und ich bin mal gespannt wie sie dies annehmen…
Inhalt von Björn Otto (botto@Smail.Uni-Koeln.de)